Analysegrafiken zur Josefsgeschichte (Gen 37-50)

Semantik - Pragmatik

Sobald an einem Text bestimmt worden ist, welche semantische oder pragmatische Bedeutungsfunktion die einzelnen Buchstaben, Silben, Wörter, Wortgruppen, Sätze, Satzverbünde erfüllen - dazu braucht es einen kompetenten Sprecher jener Sprache und eine geeignete Metasprache / Begrifflichkeit -, kann graphisch die Verteilung = Distribution dieser Bedeutungsanalysen sichtbar gemacht und der weiteren Textbeschreibung zur Verfügung gestellt werden.

In der Sprachwissenschaft gab es zwar schon den Ansatz des Distributionalismus, - und allgemein wird er abgehakt mit der Meinung, er sei gescheitert. Jenes Scheitern lag aber daran, daß neben den theoretisch richtigen Überlegungen zu äußeren Morphem und Wort-Verteilungen, in der praktischen Auswertung dann doch wieder inhaltliche morphologische Kategorien ins Spiel gebracht wurden. Die Kluft zwischen Ausdruck und Bedeutung war nicht beachtet worden.

Davon ist unser Ansatz nicht betroffen. Distributionsanalysen vollziehen wir auf drei verschiedenen Ebenen:

Es folgen - nach Analyseebenen und Beschreibungskategorien unterschieden - die Verteilungen verschiedener Bedeutungsfunktionen innerhalb der ursprünglichen Josefsgeschichte (wie schon in Band II der Veröffentlichung 1995 abgedruckt).

Grafiken zur Ebene der Wortbedeutung: Semantik

Grafiken zur Ebene der Übertragenen Bedeutung: Pragmatik

 
 
Startseite  |  letzte Aktualisierung: 14. September 2010